Otto-Ubbelohde-Schule Marburg / Marburg

Otto Ubbelohde

 

otto-ubbelohde.jpgOtto Ubbelohde wurde 1867 in Marburg geboren. Das Geburtshaus stand direkt neben der Elisabethkirche. Sein Vater war Professor an der Universität. Otto besuchte das Philippinum. Er wollte gern Maler werden, doch sein Vater sagte: "Erst die Schule, dann kannst du meinetwegen Maler werden!" Die Mutter half Otto seinen Wunsch zu verwirklichen. Seine Lehr- und Wanderjahre und die Militärzeit verlebte er in Weimar, München und Worpswede.

Ab 1900 wohnte Otto Ubbelohde in seinem Haus in Goßfelden. Er malte und zeichnete unter anderem 450 Bilder zu den Märchen der Gebrüder Grimm und ist damit berühmt geworden.

Er starb im Jahre 1922 und wurde in Goßfelden beerdigt. Aus seinem Haus ist im Jahr 2000 ein kleines Ubbelohde-Museum geworden.

(Diese Seite wurde von Schülerinnen und Schülern während der Projektwoche geschrieben)